download kontakt

Disc­jo­ckey


Discjockey-Ausbildung

Deutsch­lands er­ste um­fas­sende DJ-​Wei­ter­bil­dung!

Die Ar­beit ei­nes DJs ist ein ganz zen­tra­ler Punkt auf je­der Feier, schließ­lich steht und fällt mit der Mu­sik die Party und die Party wird für die Fei­ern im­mer wich­ti­ger. Je­doch ist der Be­rufs­stand nicht ge­schützt und je­der kann sich „DJ“ nen­nen.
 
Ob Mobiler/​​Hochzeits-​​DJ oder Club-DJ - es wer­den be­son­dere und breit ge­fä­cherte Fä­hig­kei­ten mit ei­nem ho­hen Maß an Pro­fes­sio­na­li­tät und Or­ga­ni­sa­ti­ons­ver­mö­gen ge­for­dert. So­wohl ein grund­le­gen­des Tech­nik- als auch Mu­sik­ver­ständ­nis ist er­for­der­lich, um als DJ er­folg­reich ar­bei­ten zu kön­nen.
 
In die­sem Kurs wer­den die Teil­neh­mer da­her auf die Be­son­der­hei­ten des DJ-​Be­ru­fes vor­be­rei­tet und um­fas­send in den ent­spre­chen­den Fer­tig­kei­ten ge­schult und das gibt Kun­den die nö­tige Si­cher­heit ei­nen wirk­lich pro­fes­sio­nel­len DJ zu bu­chen. Da­mit wird Schluss ge­macht mit Hor­ror­ge­schich­ten über selbst­er­nannte DJs.


 

Ter­mine und Kur­sorte:

Kurs 2019:

Block 1:
04.02. - 07.02.2019 in Köln
Block 2:
15.04. - 18.04.2019 in Köln
 
Prü­fungs­ter­min:
2019
 
 
Kurs­pro­gramm
 
 

Kos­ten: auf An­frage

inkl. IHK-​Ge­büh­ren

Zahl­bar 50% An­zah­lung bei An­mel­dung,
den Rest bis 4 Wo­chen vor Kurs­be­ginn.

Alle Preise sind End­preise ohne zu­sätz­li­che Mehr­wert­steuer (staat­lich an­er­kann­ter Bil­dungs­trä­ger)

Hochzeitsplaner-Ausbildung

Die In­halte

Haupt­be­ruf & Ne­ben­job Disc­jo­ckey:
DJ-Markt und -bran­che, Da­ten & Fak­ten zu DJs, Ver­dienst­mög­lich­kei­ten, Ein­satz­ge­biete
Vor­aus­set­zun­gen für ei­nen er­folg­rei­chen DJ:
Mar­ke­ting, AIDA-​Prin­zip, SWOT-​Ana­lyse, Steu­ern
DJ-​Fach­wis­sen:
Ver­an­stal­tungs­tech­nik (Ton, Licht, Vi­deo), Be­schal­lungs- und Be­leuch­tungs­pläne
Tech­nik & Mu­sik:
DJ Equip­ment, Mu­sik­theo­rie
Ver­an­stal­tungs­ar­ten:
Mobiler/​​Hochzeits-​​DJ, Club-​​DJ/​​Resident
Mi­xing Skills:
DJ-​Mi­xing, Auf­le­ge­tech­nik, Mi­kro­fon- & Mo­de­ra­ti­ons­trai­ning, Not­fall­ma­nage­ment
Kun­den­kom­mu­ni­ka­tion:
Mes­se­ak­quise, Ver­net­zung, Kun­den­ge­sprä­che
Per­sön­li­ches Coa­ching:
In­di­vi­du­el­les Coa­ching, Zu­kunfts­pla­nung, Kri­sen­ma­nage­ment
 
Den de­tail­lier­ten Stun­den­plan fin­den Sie in der In­fo­bro­schüre.

Die Do­zen­ten

Hochzeitsplaner-Ausbildung Dozent Vincent Schwiedeps

Vin­cent Schwie­deps

Hoch­zeits-​DJ & In­ha­ber der
DJ- und Eventagen­tur HAI-
Life, Köln

Hochzeitsplaner-Ausbildung Dozent Patricia Follesa

Mar­cel Poss­och

Aus­ge­bil­de­ter DJ in der
Man­ches­ter Mu­sic School (MMS), Man­ches­ter (UK)

Aus­führ­li­che In­for­ma­tio­nen

In­fo­bro­schüre

HAI-Life DJ Ser­vice & More

Tel (0221) 690 59 79


Hochzeitsplaner-Ausbildung FAQ

Fra­gen zum IHK-Kurs

Kurs­ab­lauf

Der Kurs be­steht aus 8 Se­mi­nar­ta­gen und ei­nem Prü­fungs­tag. Er­gänzt wird er durch Haus­auf­ga­ben und Selbstlern-​​/​​E-​​Learning-​​Module. Die ge­samte Aus­bil­dungs­dauer be­trägt 4 Mo­nate. Die Un­ter­la­gen gibt es zum Teil in di­gi­ta­ler Form so­wie aus­ge­druckt in ei­nem schi­cken Hoch­zeit­s­pro­fis Ord­ner.

Un­sere Aus­bil­dung zum Hoch­zeits­pla­ner (IHK) schließt mit dem of­fi­zi­el­len IHK-​Zer­ti­fi­kat der In­dus­trie- und Han­dels­kam­mer zu Köln ab. Bei Be­stehen er­hal­ten Teil­neh­mer das of­fi­zi­elle IHK-​Zer­ti­fi­kat Hochzeitsplaner/​​in (IHK), das als se­riö­ser Qua­li­täts­nach­weis dient. Staat­lich an­er­kannt: Die Be­zirks­re­gie­rung Köln be­schei­nigt, dass wir ord­nungs­ge­mäß auf ei­nen Be­ruf vor­be­rei­ten.

Die Prü­fung

Zur Prü­fung müs­sen Sie in ei­ner Prä­sen­ta­tion eine Hoch­zeit für ein fik­ti­ves Braut­paar pla­nen, inkl. plau­si­blem Kon­zept, funk­tio­nie­ren­dem Ab­lauf­plan, kor­rek­tem Bud­get­plan und der ge­sam­ten Pro­jekt­pla­nung als Jah­res­plan mit Meilensteinen/​​Terminen. Diese Hoch­zeits­pla­nung müs­sen Sie vor dem Prü­fungs­aus­schuss prä­sen­tie­ren (ca. 15 Mi­nu­ten) und an­schlie­ßend Fra­gen hierzu be­ant­wor­ten (ca. 15 Mi­nu­ten). Das Hoch­zeits­fach­wis­sen und Hoch­zeits­pla­nungs-​Know-​How ha­ben Sie aus­führ­lich in un­se­rem Lehr­gang ge­lernt und in ei­ner Pro­be­prü­fung si­mu­liert.
 
Um zur Prü­fung an­tre­ten zu kön­nen, be­steht eine An­we­sen­heits­pflicht von min­des­tens 80%. Das be­deu­tet, man darf höchs­tens ei­nen Se­mi­nar­tag feh­len. Auf Grund des um­fang­rei­chen Kurs­stof­fes, wäre eine län­gere Ab­we­sen­heit kaum auf­zu­ho­len.
 
Im Falle ei­nes Nicht­be­stehens, gibt es die Mög­lich­keit, ein­ma­lig an ei­nen 2. Ver­such teil­zu­neh­men. Da es sich um eine echte Prü­fung han­delt, gibt es auch im­mer mal wie­der Teil­neh­mer, die lei­der nicht be­stehen.

Die Aus­bil­der

Kurs­an­bie­ter ist die Agen­tur Fest­Kunst, Pa­tri­cia Fol­lesa, aus Köln und die DJ- und Event-​Agen­tur HAI-Life, Vin­cent Schwie­deps, aus Köln. Also zwei aus­ge­wie­sene Ex­per­ten, die per­sön­lich mit ih­ren Na­men hin­ter der Aus­bil­dung ste­hen und sich weit über das Üb­li­che hin­aus für den Er­folg der Teil­neh­me­rin­nen und Teil­neh­mer en­ga­gie­ren. Sie be­kom­men eine in Deutsch­land ein­ma­lige Task-Force, die Sie zu Ih­rer er­folg­rei­chen Selb­stän­dig­keit als Hochzeitsplaner/​​in coacht.
 
Das Be­son­dere: alle zwei Aus­bil­der ste­hen mit ih­rem Na­men und der Marke Die Hoch­zeit­s­pro­fis für die Qua­li­tät ih­rer Aus­bil­dung ein. Da­durch sind wir per­sön­lich zu 100% en­ga­giert, je­den Teil­neh­mer so er­folg­reich wie mög­lich zu ma­chen! Da wir auch nach der Aus­bil­dung mit Ih­nen zu­sam­men­ar­bei­ten wol­len, pfle­gen wir ei­nen en­gen Kon­takt. Wir sind über­zeugt, dass man nur ein wirk­lich er­füll­tes und er­folg­rei­ches Be­rufs­le­ben füh­ren kann, wenn man ehr­lich ist und mit dem Her­zen da­bei ist. Des­halb ste­hen bei uns Ehr­lich­keit und Herz­lich­keit an ers­ter Stelle! 

Vor­aus­set­zun­gen

Vor ei­ner An­mel­dung ist ein te­le­fo­ni­sches Be­wer­bungs­ge­spräch er­for­der­lich! Bitte ver­ein­ba­ren Sie dazu ei­nen Ter­min mit Aus­bil­de­rin Pa­tri­cia Fol­lesa un­ter 0221 /​​ 540 20 80.
Es wer­den keine spe­zi­el­len Be­rufs­aus­bil­dun­gen er­war­tet. Sie soll­ten sich aber mit dem Thema Hoch­zei­ten schon in­ten­si­ver be­schäf­tigt ha­ben und grund­le­gende Power­Point Kennt­nisse be­sit­zen.
 
Hilf­reich sind na­tür­lich Krea­ti­vi­tät, Or­ga­ni­sa­ti­ons­ta­lent, Be­last­bar­keit und vor al­lem Ein­füh­lungs­ver­mö­gen!

Die Per­spek­tive

In Deutsch­land hei­ra­ten jähr­lich mehr als 360.000 Paare, in den Som­mer­mo­na­ten sind es stets über 40.000 Hoch­zei­ten pro Mo­nat. Da­bei wün­schen sich Braut­paare in­spi­riert durch Blogs aus den USA und durch Fern­seh­sen­dun­gen wie 4 Hoch­zei­ten und eine Traum­reise zu­neh­mend grö­ßere in­di­vi­du­elle Feste zu ei­nem be­zahl­ba­ren Preis. Und das bei knap­per wer­den­der Zeit für die Pla­nung. Dies sorgt für Nach­frage nach Pro­fis, die Braut­paa­ren ver­ant­wor­tungs­voll hel­fen. Hoch­zeits­pla­ner ver­die­nen zwi­schen 10-20% des Ge­samt­bud­gets der Hoch­zeit. Die Nach­frage steigt wei­ter an, da­bei ist die Zahl pro­fes­sio­nel­ler Hoch­zeits­pla­ner noch re­la­tiv ge­ring.
 
Jetzt ist also der ideale Zeit­punkt, um in die Hoch­zeits­bran­che ein­zu­stei­gen.
 
Die Hoch­zeit­s­pro­fis bie­ten kein Fran­chi­sing an! Viel­mehr möch­ten wie je­den Ein­zel­nen er­mu­ti­gen, die ei­gene Per­sön­lich­keit in sei­ner Agen­tur zu ent­fal­ten und die in­di­vi­du­el­len Stär­ken zu nut­zen.
Wer zu­sätz­lich ein Team und ein Netz­werk um sich wis­sen möchte, kann nach Teil­nahme an un­se­rem Auf­bau­kurs, kos­ten­frei in un­se­ren Ver­bund ein­tre­ten.

För­der­mit­tel und Kos­ten

Je nach Bun­des­land kön­nen die För­der­mög­lich­kei­ten un­ter­schied­lich aus­fal­len und än­dern sich auch von Jahr zu Jahr. Eine of­fi­zi­elle Über­sicht der För­der­mög­lich­kei­ten fin­den Sie hier: http://www.foerderdatenbank.de/
 
In der Kurs­ge­bühr sind be­reits ent­hal­ten:
- die Prü­fungs­ge­bühr der IHK
- 8 volle Se­mi­nar­tage plus Prü­fungs­tag
- ein um­fang­rei­cher Un­ter­la­gen-​Ord­ner
- Zahl­rei­che di­gi­tale Zu­satz­ma­te­ria­lien
- Ge­tränke und Snacks wäh­rend der Se­mi­nar­tage
- die Aus­bil­der ste­hen den Teil­neh­mern wäh­rend und nach der Aus­bil­dung für Fra­gen zur Ver­fü­gung